• Herzlichen Glückwunsch. JBL ist ja eine recht gute Firma.


    Wobei meine Schwester günstigere Kopfhörer von denen hat, die für mein Empfinden nur okay sind aber die waren auch erheblich günstiger.


    Ich bin zu Weihnachten komplett umgeschwenkt. Bisher hatte ich die Kombi mit normalen kabelgebundenen Kopfhörern, Denon AH-D 600 Music Maniac, die hervorragend sind, aber auch sehr klobig und eben mit Kabel. Dazu ein Blue Snowball Black Ice Mikrofon am Schwenkarm und mit Popfilter.


    Zum normalen Zocken empfand ich das schon länger ein wenig überdimensioniert und nachdem ich mir letztens einen Bluetooth Adapter für den Desktop geholt hatte, damit ich das XBox One Gamepad kabellos nutzen kann, Hatte ich mir zum Black Friday die Sony WH-1000XM4 für 239 Euro gegönnt (UVP 380 Euro) und bin recht zufrieden. (Seither kosten sie in der Regel 280 Euro sind aber auch immer mal wieder günstiger zu kriegen, da hatten sich wohl viele Händler zum Black Friday ordentlich eingedeckt).


    Solche Bluetooth Kopfhörer haben ja den Vorteil, dass sie auch ein Mikro haben, allerdings ohne diesen dämlichen Schwenkarm. Und ich hatte beim Telefonieren mit Samsung Buds schon die Erfahrung gemacht, dass die Sprachqualität sehr gut ist, lustigerweise teils besser als bei Standard-Headsets mit dem Mikro direkt vor dem Mund.


    Der Hauptgrund ist aber natürlich das lästige Kabel los zu sein, das hat mich beim Zocken schon immer genervt.


    Diese Sony Kopfhörer zählen ja, laut diverser Tests, zu den besten Bluetooth Kopfhörern, abgesehen von irgendwelchen 800 Euro Teilen von B&O.


    Und da möchte ich auch gleich eine Erfahrung zu abgeben. Die Soundqualität ist dank rein digitalem Weg auf jedem Zuspieler gleich und liegt im Bereich von guten 150 Euro ordinären Kabelgebundenen Kopfhörern, die Samsung Buds (powered by AKG) können da nicht mithalten, wobei die Buds natürlich auch weniger als die Hälfte kosten (150 Euro UVP, selbst gekauft für 95 Euro) und dafür auch einen sehr guten Sound liefern, im Bereich guter 50 - 80 Euro Kopfhörer)


    Jetzt kommt das Problem mit dem Kabel, die Denon kosteten UVP um die 500 Euro (habe sie im Ausverkauf für 150 schießen können) und spielen in einer gänzlich anderen Liga, nutzen aber eben Klinkenstecker. Am PC mit Soundblaster XFi Soundkarte oder an der richtigen klassischen Stereoanlage (in meinem Fall Technics) merkt man, was die drauf haben. Steckt man sie aber an Onboard-Sounds, Laptops, Tablet oder Smartphone ist die Klangqualität nicht einmal mehr halb so gut. Schuld daran sind sicher miese D/A Wandler in diesen Geräten, die dadurch offenbaren, dass sie nicht wirklich für HiFi Enthusiasten geeignet sind (und ich bin fern ab davon, höre aber einfach deutlich die Unterschiede).


    Tatsache ist jedoch auch, die Klangqualität zwischen den Denon (mit Kabel) und den Sony via Bluetooth am Smartphone / Tablet / Notebook unterscheidet sich praktisch kaum. Schließe ich beide am Desktop an ist der Unterschied wie Tag und Nacht.


    Generell kann ich sagen, die Sony klingen dennoch gut genug, dass ich sie auch am Desktop PC jetzt gerne nutze. Ihr Vorteil ist eben die Kabellosigkeit, das extrem geringe Gewicht und sie gelten meiner Ansicht nach zurecht als mit die bequemsten zu tragenden Kopfhörer am Markt.


    Das eingebaute Mikro habe ich zugegeben noch nicht getestet, die Geräuschunterdrückung ist aber extrem, selbst auf kleinster Stufe hört man den Fernseher mit Zimmerlautstärke nicht mehr. Dazu kommen halt andere Spielereien, wie Lautstärkeregelung, Pause, nächster/voriger Song usw. über Touch an der rechten Ohrmuschel oder dass der Song automatisch stoppt wenn man die Kopfhörer abnimmt. Die 40 Stunden Akkulaufzeit sind auch nicht ohne.



    Natürlich habe ich immer im Hinterkopf, dass Geräte mit Akkus irgendwann für die Tonne sind. Allerdings gilt das bei "altmodischen" Kopfhörern auch, irgendwann hat man immer Kabelbruch oder die Ohrpolster "verwesen" oder sonst was.

  • :danke:


    Ja die sind recht gut, habe einige HS hier liegen gehabt und die Dinger sind der Hammer vom Sound/Klang her

    und da ich auch sehr oft Musik höre war mir das klangliche genauso wichtig wie die Ortung beim zocken auch :nicken:


    Wollte auch erst ne Schnurlosversion aber der Klang is ja mal so derbe beschissen das kann man sich garnicht vorstellen :nichtlachen:


    Dazu noch bei sehr vielen HS das Manko man kann die Dinger beim aufladen nicht mal mehr nutzen, echt jetzt wir Leben im Jahr 2022 :thumbsdown:


    Klar Klinke läuft über die SK bei mir und woher soll der Klang denn kommen, da hört sich die OnBoard SK noch um längen besser an.


    Egal ob ich das HS mit Klinke oder über USB (eigene Software) nutze die Dinger hören sich BRACHIAL an, der Wahnsinn :oops


    Und dann hat man noch die Möglichkeit die Lautstärke per Panel zwischen dem InGame Sound und

    den Stimmen im Teamspeak hin und her zuswitchen ohne auf den Desktop zu müssen


    und dazu noch ANC auf ON und man ist in einer kpl. anderen Welt,,,bin begeistert :nicken:




    Hält der Akku bei Deinem HS echt 30Std. :?:

  • Jetzt kommt das Problem mit dem Kabel, die Denon kosteten UVP um die 500 Euro (habe sie im Ausverkauf für 150 schießen können) und spielen in einer gänzlich anderen Liga, nutzen aber eben Klinkenstecker. Am PC mit Soundblaster XFi Soundkarte oder an der richtigen klassischen Stereoanlage (in meinem Fall Technics) merkt man, was die drauf haben. Steckt man sie aber an Onboard-Sounds, Laptops, Tablet oder Smartphone ist die Klangqualität nicht einmal mehr halb so gut. Schuld daran sind sicher miese D/A Wandler in diesen Geräten, die dadurch offenbaren, dass sie nicht wirklich für HiFi Enthusiasten geeignet sind (und ich bin fern ab davon, höre aber einfach deutlich die Unterschiede).


    Das liegt an der Impedance du hast High-Impedance Kopfhörer und die klingen leise und bescheiden an einem Low-Impendance Anschluss wie er in mobileren Geräten Standard ist .


    Was mich verwundert ist deine Bluetooth Erfahrung. Die Bluetooth Verbindung hat nicht genügend Bandbreite um Aufnahme und Wiedergabe Zeitgleich in guter Qualität wiederzugeben. Daher werden schon bei reiner Ausgabe Codecs verwendet um die Signal zu verkleinern damit sie rein passen. Einer der besten AptX ist von Nokia und kostet etwas mehr Lizenzkosten als die anderen weswegen der nicht in jedem Produkt integriert ist(Das Gerät mit den Daten kann AptX für gewöhnlich das 100 € HS nicht unbedingt).


    Egal selbst mit AptX geht nicht vernünftige Sprachqualität raus, bzw. einige HS haben zwei Betriebsmodi einen Wiedergabemodus da klingen die Super schalten aber das Micro ab und einen Telefonie Modus. In dem ist das Micro an aber die Tonqualität auch wesentlich schlechter(Vergleichbar mit Ton aus den 1m hohen Standboxen zum Ton aus dem Telefonhörer). Deswegen nutze viele HS für PC und Co ein proprietäres Funksignal statt Bluetooth.


    Ich verwende seit fast 1,5 Jahren ein Epos GSP 370(ehemals Sennheiser), da mir ständig der Stuhl absackt(Jaja die Gasdruckfeder) und ich aufstehen muss zu hoch machen des Stuhls und das mit meine Behinderung nicht so einfach ist, und dabei das Kabelgebundene Sennheiser Game One, extrem störte.


    Das GSP 370 ist etwas kleiner dafür Schnurlos, aber grundsätzlich gleich(Bauform, Klangqualität und co.). Was ganz anders ist der wesentlich geringere Bass, der beim Game One sehr ausgeprägt ist, und das man hier in der SW im Equalizer erstmal den Ton einstellen muss, sonst klingt das schrecklich schwach.


    Das Problem hier WAR das es oft immer wieder ins Standard-EQ-Profil wechselte(Nach PC Neustart und co),

    aber seit gut 3 Monaten ist das nimmer vorgekommen.


    Geladen wird es per Micro USB, das Aufladen von 0 auf 100 dauert so 1-2 Stunden

    und der Akku hält im Betrieb gut 150 Stunden, also nicht Standby sondern echt Sound die ganze Zeit.


    Reichweite ist großartige, geht durch die ganze Wohnung in der alten bis zu Keller bei geöffneter Wohnungstür, vom 1. OG.

    Hier gibt es öft(1-3 mal am Tag) Störer und 1 Sekunden Aussetzter, ich vermute die kommen vom Verkehr hier. Direkt an einer Hauptstraße mit Buslinie und Notfall-Einsatzwagen mit Blaulicht 1-3 am Tag.


    Und so einmal in Monat erkennt der Empfänger das HS nach dem einschalten nicht,

    dann zieht man den aus dem USB und steckt den wieder ein und schon geht es wieder.


    Klang mit EQ ist Klasse damit hab ich in OW Ambient-Sounds nun wahrgenommen, die vorher untergegangen sind.

  • JBL kenne ich von den Lautsprechern her und da sind die immer absolut Top.

    Wenn sie die gleiche Soundqualität bei den Kopfhörern auch haben, dann fettes GZ zu dem Preis.

    Mir ist eh nicht mehr zu helfen -- :sani: --

  • Ich habe gerade mal den Test mit den Sony WH-1000XM4 gemacht und bin jetzt etwas verwirrt. Probiert habe ich mit Kabel am PC und am Smartphone sowohl als direkt noch mit Bluetooth bei beiden und es kam mir klar so vor, als sei der Klang über BT leicht besser (Equalizer und sonstiger Schnickschnack selbstredend alles ausgeschaltet).

    Beim Smartphone kann ich das ja u.U. noch verstehen aber am PC hätte ich wenn dann zumindest einen leichten Qualitätsvorteil mit Kabel erwartet, wenn vielleicht auch nicht so deutlich wie bei den Denon.


    Dass man die Teile nicht während der Benutzung laden kann stößt mir auch ein wenig sauer auf. Wenn die Akkus in ein paar Jahren kaputt sind könnte man sonst wenigstens noch mit Kabel hören, ich denke also, dass das durchaus Absicht der Hersteller ist, Stichwort: Geplante Obsoleszenz. Ist natürlich besonders praktisch bei einem Verschleißteil.


    Was die Dauer angeht kann ich nicht wirklich was sagen. Ich habe sie einmal voll geladen (Anfang Dezember) und habe sicher schon weitaus mehr als 40 Stunden damit gehört und die Akkustand-Anzeige liegt so bei 60-70 Prozent aber das eben auch schon seit vielen Stunden.


    Ist aber bei meinen Samsung Buds nicht viel anders, die sollen 9 Stunden halten und sie laufen trotzdem problemlos die ganze Nacht und danach noch weiter, also momentan noch weit mehr als 9 Stunden. Wie lange genau habe ich allerdings auch noch nicht probieren können, da sie zur Aufbewahrung in die Schale kommen und die hat eine eingebaute Powerbank, lädt also die Stöpsel sofort auf.

  • Die Denon sind bei Audio-Fans umstritten, weil sie gerade nur 25 Ohm haben. Für das Betreiben am PC mit der Soundblaster musste ich mir auch eine "Verlängerung" mit Lautstärkeregler kaufen, weil einem sonst selbst bei nur 1 Prozent Lautstärke die Ohren wegfliegen. An allen anderen Geräten funktionieren sie normal.

    Ich halte den Klang der qualitativ in etwa auf dem Niveau von Sennheiser HD 600 bis 700 liegen soll allerdings für besser als besagte Sennheiser, weil er knackiger ist und insbesondere auch die Bässe ordentlich Dampf haben was natürlich gerade beim Zocken cool ist.


    Der Sony WH-1000XM4 nutzt Sonys eigenes System LDAC und kann auch AAC, die drei Vorgänger konnten allerdings tatsächlich auch AptX, das sich Sony wohl jetzt gespart hat. Laut diverser Tests soll die Klangqualität der XM4 aber dennoch leicht besser als die des direkten Vorgängers XM3 sein.

    In den Bluetooth Settings am Smartphone kann man aber Umschalten bzw. schaltet er wohl automatisch um, wenn das Mikrofon für ein Telefonat aktiviert wird. Ich nehme also an, die Qualität beim Sprechen ist schlechter als beim Musik hören.

    Allerdings habe ich gerade noch mal einen Test aufgerufen und da steht, dass andere BT Kopfhörer nach dem Wechseln von Modi oft automatisch (zurück) auf den "Basis Codec" SBC wechseln und dadurch leidet dort die Qualität dann teils deutlich (was der Sony halt nicht macht).


    LDAC soll angeblich drei Mal mehr Daten übertragen als AAC, wenn ich das richtig verstanden habe.


    Ansonsten, ich benutze BT 5 ob das jetzt irgendeinen Unterschied macht zu älteren Standards kann ich nicht sagen, ältere(?) Headsets können auch BT 4 oder niedriger.


    Was Sennheiser / Epos angeht, ich hatte Jahre, eigentlich Jahrzehnte, nur Sennheiser, ich hatte zwei Headsets für PC, sowohl Kopfhörer als auch Ohrstöpsel. Ich fand den Klang immer sehr angenehm klar aber eben ein wenig zu brav. Genau deswegen haben mich damals die Denon so begeistert, wobei ich da nicht wirklich wusste, was mich erwartete, die waren ein Spontankauf, hatte nur gesehen von 499 auf 150 runtergesetzt und sofort halt eingetütet, da ich ohnehin neue Kopfhörer haben wollte.

  • Ja die Sony haben 16-47 Ohm Impedanz wenn per Kabel verbunden je nachdem ob sie ein oder ausgeschaltet sind. Das sind halt Kopfhörer die für mobile devices gemacht wurden, die Denon für Betrieb am Verstärker.


    Seit BT 2.0 gibt es keine Änderung an der Bandbreite sondern nur daran die Effizienz zu steigern, damit es weniger Strom verbraucht, und so Kleinigkeiten mit parallelen gehaltenen/geparkten Verbindung und so was.


    Was die ganzen Codecs angeht: ist das recht kompliziert, aber das diese eingesetzt werden müssen behebt das Grundproblem nicht nämlich die geringe Bandbreit von BT.


    LDAC von Sony aber ist Open Source, hat mehr Komprimierungsbandbreiter als AAC von Apple daher im iPhone, aber AAC benutzt Ein auf das menschliche Hören ausgelegte Profil und schmeißt alles andere weg, daher klingen beide recht gleich.


  • Hab mir noch das JBL Quantum 800 zu Gemüte geführt und ich bin begeistert :nicken:


    Es hat die gleichen Feature wie das Quantum One nur halt Wireless, der Akku hält ca.10-14h ohne

    Beleuchtung und mit Beleuchtung is nach 4-6h Ende im Gelände aber wer braucht schon RGB :oops


    Sound Erlebnis is das gleiche wie beim Quantum One da die gleiche Software und

    Hardware verwendet wird ansonsten wäre der Klang sicher total beschi... :nichtlachen:


    32Ohm

    20hz - 40kHZ

    JBL Quantum Surround Sound


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ladezeit ca. 2h bei USB 3.0 und ca. 1h am USB C Schnellladegerät und wenn es kpl. leer ist

    braucht man es nur 10min kurz laden und dann kann man es wieder für 1h benutzen :thumbs up:


    Gleichzeitig laden und benutzen geht natürlich hier auch nicht sowie bei fast allen anderen Herstellern,

    allerdings kann man hier auf Klinke ausweichen und das HS ohne Probleme weiter nutzen.


    Nur dann halt über SK und nicht die JBL Software aber dank meiner SK gibt es dann kaum einen Verlust.


    Etwas schwerer soll es sein ein paar 100g aber ich habe davon nix gemerkt

    wobei ich beide immer wieder nach 30min abwechselnd (was ein Wort :oops ) genutzt habe :musik:


    Chip.de hat das HS auch mal unter die Lupe genommen und es steht in der LISTE (LINK) auf Platz #1


    Preismäßig habe ich natürlich wieder ein Schnäppchen gemacht und im richtigen

    Augenblick zugeschlagen also +/- Verlust gegenüber dem Quantum One :nicken:



    Hier noch eine Übersicht der versch. Modellversionen:


  • Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.