Über 1 Million VAC Bans im Januar

  • Eine Überraschung ist es sicherlich nicht, dass nach der Umstellung auf Free to Play eine Menge Leute versuchen in CS:GO Cheats zu nutzen. Ehrlichen Spielern wird dadurch der Spaß am Spiel verdorben. Doch glücklicherweiße scheinen Valves Anti Cheat-Maßnahmen recht gut zu funktionieren. Im Januar gab es nämlich wieder einen neuen Rekord an VAC Bans.


    Natürlich wurde nicht jeder der erfassten VAC Bans in CS:GO verhängt. Allerdings kann man mit Sicherheit sagen, dass das auf eine große Mehrheit zutrifft. Dafür muss man einfach nur ein Blick auf die Zahlen der letzten Monate werfen. Im November 2017, also bevor CS:GO auf Free to Play umgestellt wurde, waren es nur knapp über 100 000 VAC Bans. Im Dezember, dem Monat der Umstellung, stieg die Zahl kometenhaft auf rund 600 VAC Bans an. Und im vergangenen Monat wurde sogar die Millionenmarke geknackt.




    Laut dem Betreiber von SteamDB wurden die meisten der VAC Bans an neu erstellte Accounts verteilt. Überraschend ist das nicht, da Cheats logischerweise eher auf neuen Accounts ausprobiert werden. Das Verhältnis wurde mit der Umstellung auf Free to Play nur viel extremer. Schließlich kann man sich ständig neue Accounts erstellen. das Spiel ist ja kostenlos.


    Diverse Maßnahmen seitens Valve sollen gemeinsam die Cheater-Problematik in CS:GO in Grenzen halten: Da wäre zum einen das Prime Matchmaking und der Trust Factor, der bald ein übergreifendes Feature auf Steam wird. Die Community kann dank Overwatch selbst mithelfen und nicht zu vergessen ist das maschinell lernende VACnet, auf das Valve besonders stolz ist.


    Quellen: twitter.com, reddit.com


    Quellen

    1. InGame
  • Es ist derzeit wirklich anstrengend eine positive Grund-Einstellung beizubehalten, wie müssen das erst wirkliche neue ehrliche Spieler empfinden? Für Valve scheint VACnet ja toll zu arbeiten, für CS-Spieler ist das Ding eher warme Luft.


    Clover  
    Wenn die niederen Ränge mit sehr jungen Spielern in CS sich nicht anders zu helfen wissen und Cheats oder besser Konter-Cheats einsetzen, ist das vielleicht noch im Ansatz verständlich - doch dumm und verwerflich, doch nach meiner bitteren Erfahrung sind davon auch Accounts aus den High Tiers betroffen, die mehrere tausend Stunden auf der Uhr haben, schon lange spielen, also auch so etwas wie Reputation mitbringen/erworben haben, teure Inventare haben und und und. Also Accounts die man so gar nicht als Cheater vermutet. IMHO auch ein Resultat weil VAC/VACnet kein erstzunehmendes Tool ist, jetzt wo CS F2P ist, schon gleich gar nicht.

    Bsp. Ich hatte Kontakt zu einem CS-Spieler, mit dem ich häufiger gespielt habe, der von mir angesprochen nach gewissen Zeit und merkwürdigen Auffälligkeiten letztlich zugab schon seit Jahren in CS mit Wallhack zu spielen. Er wurde mittlerweile gebannt, aber nicht von VAC, sondern on overwatch (= eine Funktion in der andere CS-Spieler sich Ausschnitte von Demos ansehen können die einen bestimmten Spieler für 10 Minuten zeigen, weil der sich suspekt verhalten hat oder häufig reported wurde).

  • Gerade viele der Top-Streamer (bei denen man es nicht erwarten würde) nutzen Hilfsmittelchen... hat was von Doping im Sport. "Streaming => Leistung => Geld" erzeugt natürlich einen gewissen Druck und keiner kann täglich über Stunden immer gut spielen (was aber von vielen Zuschauern erwartet wird).


    Ich bin der Meinung, dass wenn man gegen andere Mitspieler spielt ehrlich sein sollte und das egal wie schlecht man ist. Es sollte sowas wie einen Onlineführerschein geben, der einem nach dem dritten Vergehen permanent entzogen wird (Ban auf allen Plattformen).