Beiträge von Spiritogre

    Hmm, auf Amiga? Sagt mir jetzt nichts. Es gab damals Miami Vice, ja, das von der TV Serien, welches zu 100 Prozent die Inspiration für GTA damals war, die sind fast identisch.

    ICQ ist für mich noch heute der mit Abstand beste Messenger, jedenfalls so die Versionen 2000 - 2003. Die hatten ihre Bugs aber konnten Sachen, die können Messenger heute nicht mehr.


    Für mich haben auch nicht Facebook und Co. ICQ getötet, das denkt der Artikel nur, das sind völlig andere paar Schuhe. Auch Trillian und Co. waren doch keine Konkurrenten sondern liefen nur unter ferner liefen. Wie kommt der Artikel darauf? Populär waren damals AIM, MS Messenger (Skype), Yahoo Messenger und dann Google Messenger. Aber keiner von denen konnte mit ICQ mithalten.


    Für mich hat AOL ihn langsam getötet, weil die ihn neben ihrem AOL Instant Messenger nur stiefmütterlich behandelten und dann Geld für ihn wollten. Auch schafften sie es nicht ihn optisch mit allen Funktionen auf Windows XP Niveau zu heben und das Teil war dann noch massiv verbuggt. DAS war der Anfang vom Ende!

    Als dann Pro 7 die Reste übernahm war es längst vorbei und die haben das auch nur ebenso nicht mehr gepflegt. Wieso die Russen das dann gekauft haben erschloss sich mir nie.


    Hätten sie ICQ damals vernünftig weiter gepflegt könnte es noch heute, dann eben primär auf Smartphone, der führende Messenger sein. Eine der tollen Funktionen ist z.B. das man ein richtiges Profil anlegen kann und dann auch mit Fremden chatten kann. Wieviele Leute habe ich damals über ICQ kennengelernt! Ich habe noch heute einige davon auf Facebook dann.


    Man konnte nach Interessen suchen oder nach Umkreis oder einfach per Zufall. Kein Messenger bietet sowas, höchstens halt "Dating-Apps". Aber ICQ war nicht nur Tinder sondern eben auch "FriendFinder".

    Das Publikum wurde eben auch (politisch) immer Dümmer gemacht und noch Dümmer gehalten. Was folgte waren eine verlogene Talk Show nach der anderen und eine Dümmlichere "Holt mich hier raus" Dschungelcamp usw. Folge jagte die nächste. Alles genau zugeschnitten auf das verblödete Volk. Und da es immer mehr davon gibt, also von den Dummen und Blöden bringen die dann natürlich auch die meisten Quoten also auch das meiste Geld. Und wie wir alle wissen mit dem Geld und so... :glaskugel:

    Was sollen die auch machen? Das Publikum lief ihnen ja Massenweise weg entsprechend gab es auch weniger Geld und entsprechend mussten sie das Programm mit dumme Menschen Shows füllen.


    Das letzte was ich regulär / regelmäßig im TV geschaut habe war die erste und zweite Staffel von 24 und das war so um 2002 herum.


    Edit: Bevor sich jetzt jemand wundert, ich hatte damals ein paar Freunde, die genau wie ich Filme und Serien "en Masse" auf DVD gekauft haben und wir haben immer fleißig alles gegenseitig ausgeliehen. Damals fing das ja mit den Serienboxen an. Deswegen habe ich auch nichts verpasst, bis es dann Streaming gab.

    Ganz ehrlich, einzige was mich am Film interessiert ist Anya Taylor Joy.... :dance: ansonsten ist das Thema MadMax bei mir schon lange ausgelutscht.

    Ah, die Dame aus Das Damengambit, ja, die Serie war nett.


    Ehrlich gesagt fand ich den letzten Mad Max auch nicht sonderlich toll. Er hatte einige nette Auto-Szenen aber die generelle Handlung war eher so mäh für mich.


    Von den alten fand ich damals den zweiten am besten. Der hatte gute Action und eine nette Story. Teil 1 war mir damals schon zu langweilig und wenn man den heute anmacht schläft man nach fünf Minuten ein. Teil 3 hatte dann den Hollywood Flair und Tina Turner mit ihrem besten Song überhaupt und die Bungie-Szene im Dom war geil aber ich fand ihn trotzdem einiges schlechter als Lethal Weapon.


    Ist übrigens spannend. Bis Mad Max 3 hat Mel Gibson teils drei, vier Filme im Jahr gedreht, auch ziemlich bekannte dabei wie Menschen am Fluss, Ein Jahr in der Hölle usw. und nach MM3 hat er dann erst mal zwei Jahre Pause eingelegt um dann nur einen Film im Jahr zu drehen und ab 1990 dann plötzlich wieder ca. so drei wovon aber immer nur maximal einer gut war. Ab spätestens 2003 war die Karriere dann vorbei, wegen seiner Rechtsextremistischen Ansichten und er hat seither fast nur noch Schrott gespielt mit Ausnahme einiger Gastauftritte wie z.B. Expendables 3. Der letzte gute Film mit ihm in einer Hauptrolle war Wir waren Helden von 2002. Es ist unglaublich wieviel Mist Mel Gibson seither spielt, er dreht im Schnitt ja immer noch zwei Filme im Jahr (von denen ich keinen gesehen habe, die haben alle schlechte Wertungen).

    Ja, sind bei Steam aber ab und zu für wenig € auch mal im Angebot. Hatte für meines glaube ich mal so 3€ bezahlt, also Komplett Vollversion.

    Für einen Benchmark gebe ich sicher kein Geld aus.

    Hab den Test ehrlich gesagt immer noch nicht ausprobiert,muss ich endlich mal nachholen :nicken:

    Ich habe die 3DMarks ewig nicht genutzt. Die kosten doch auch seit ewigen Jahren Geld oder? Notfalls kann man sich die ja dann als Video auf YT anschauen.

    Uff, an Ascendency erinnere ich mich so gar nicht mehr. Hat echt gute Wertungen damals eingefahren.


    Das Spiel was ich jetzt ein wenig gespielt habe weil es plötzlich für 10 Euro im Sale auftauchte ist ein wenig neuer nämlich original von 2003 auf der PS2. Ich habe allerdings das HD Remaster von 2021 gezockt. Shin Megami Tensei 3 - Nocturne. Ein Ausflug in die Apocalypse. Die Welt wird von Dämonen überrant und nur eine Handvoll Leute in einem Krankenhaus überleben. Der Held selbst wird in einen Dämon verwandelt und hat somit genug Kraft um gegen andere Dämonen zu kämpfen.


    Die Grafik ist, naja halt PS2 3D Grafik der frühen 2000er in HD, die World Map auf der man rumreist, 2D mit 3D Gebäuden, ist aber nett gestaltet. Die Musik ist, ungewöhnlich für die Serie, leider irgendwie so gar nicht meins, die Soundeffekte sind aber gut und schön klar und auch wenn es eine Kartenfunktion gibt, in dem Labyrinth irgendwas zu finden ist die Hölle, ich renne immer irgendwo rum und noch mal wieder, um den Schlüssel, Trigger, was auch immer für das Weiterkommen zu suchen, was spätestens dann nervig wird, wenn man nicht nur das (mehrteilige) Krankenhaus verlässt und in die Oberwelt mit vielen betretbaren Gebäuden kommt. Nicht alle sind riesig aber oft groß genug. Und genau da stecke ich jetzt erst mal fest. "Oh, da ist noch ein Gebäude, aber wie komme ich da hin? Vielleicht durch das andere Gebäude, für das habe ich aber keinen Schlüssel, wo kriege ich jetzt den verdammten Schlüssel her?" Alles noch mal wieder abgrasen...


    Nocturne gilt als eines der schwersten Spiele, wenn nicht das schwerste der Serie. Im Remaster gibt es aber zum Glück einen niedrigeren Schwierigkeitsgrad, was die Kämpfe fast ein wenig zu einfach macht, aber immer noch spaßig. So wahnsinnig viele gibt es aber überraschenderweise auch gar nicht. Der Fokus scheint hier wirklich eher im Erkunden zu liegen. Beim zehn Jahre jüngeren 4. Hauptteil ist es eher anders, da geht es recht linear los aber die Kämpfe sind mit die schwersten im Genre, da ist erst mal Dauersterben und sehr vorsichtiges vorantasten angesagt.


    Es ist heute beinahe ein wenig erfrischend ein Spiel zu zocken, wo man noch wieder selbst suchen muss und nicht alles durch Marker und Beschreibungen auf dem Silbertablet präsentiert bekommt. Es ist aber gleichwohl auch aus heutiger Sicher frustrierend, wenn man Gebiete noch und nochmals absucht, weil man irgendwas übersehen haben könnte.


    Sparen Sie 80% bei Shin Megami Tensei III Nocturne HD Remaster auf Steam
    Erwecke deinen inneren Dämon erneut – in Shin Megami Tensei III Nocturne HD Remaster, dem gefeierten Klassiker aus dem Hause ATLUS in modernisierter Form.
    store.steampowered.com


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Z.B. Red Dwarf fällt mir da auf jeden Fall noch ein, aber vermutlich haben wir das Gro auch einfach nicht auf den Schirm.

    Wie "hochwertig" diese "Lücken" jetzt waren, darüber läßt sich sicherlich streiten.

    Ja, Red Dwarf hatte ich jetzt nicht auf dem Schirm, das sieht auch extrem nach Studio aus und hatte das so unter ferner liefen abgestempelt und nie gesehen. Ich habe jetzt mal so durchgeschaut, was es in den 70ern / Anfang 80er für populäre Serien gab und das meiste aus der A Liga lief zu der Zeit auch im ÖRR. Das meiste andere aus der B und C Liga kam dann nachträglich auf den Privaten und dann verschwimmt es ja auch, weil beide dann in den späten 80ern recht gleichwertig ausstrahlten.


    Das Ding ist aber auch, die ÖR hatten damals (genau wie die Privaten) noch echtes Qualitätsfernsehen. was spätestens mit Beginn der 2000er dann für beide aber vorbei war und seit 15 Jahren eher in Richtung unerträglich geht.

    Die Auswahl war sicherlich begrenzt allerdings kamen schon bis Anfang 80er fast alle relevanten Sachen dort. Der große Serienboom ging dann ja erst kurz darauf los und da gab es dann auch RTL und SAT1. Also ich wüsste jetzt nicht, bis vielleicht so Sachen wie Hulk oder 7 Millionen Dollar Mann und so, was jetzt nicht auf den Dreien gezeigt wurde?


    Ich weiß jetzt nicht genau wann der große Durchbruch kam aber sowohl SAT1 als auch RTL starteten ab 1987 mit großer Verbreitung durch. Beide gab es als TV aber seit 1984, hatte anfangs aber nur eine sehr begrenzte Reichweite.

    Gibt ja jetzt auch den Spielfilm zum "43-Jährigen" mit Ryan Gosling. Den GMC Sierra Grande fährt er sogar ebenfalls.


    Ein Colt für alle Fälle habe ich damals gesuchtet, das war meine absolute Pflichtserie, die ich jede Woche schauen musste. Meist war ich so früh am TV, das ich auch immer Western von Gestern geschaut habe, das war auch irgendwie cool.