Rainbow Six Siege - Neuer Patch schwächt Ela und Twitch - hardcoregamer.eu

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Von P4InKiLLeR,

26678481_2030926076919267_4913217961832257431_o.jpg
Ab sofort ist der Patch 4.2 auf den Testservern von Rainbow Six: Siege live und wird wie immer einige Tage später in das Hauptspiel ausgerollt.
Wie bei jedem Mid Season Reinforcement, stehen einige signifikante Balance-Änderungen zur aktuellen Operation White Noise an.

Zu den großen Verlierern des Updates gehört Ela, die seit ihrem Debüt in Blood Orchiddie Matches dominiert.
Ubisoft reagiert nun auf Kritik aus der Community und die hohe Win- und Kill-Bilanz von Ela.
Ihre Maschinenpistole Scorpio EVO 3 A1 verfügt jetzt nur noch über 40 statt 50 Patronen im Magazin.

Zusätzlich werden Effekte von Betäubungsladungen stark reduziert, zu denen auch Elas Grzmot-Mine gehört.
So ist Sprinten jetzt auch im betäubten Zustand möglich. Die negativen Effekte auf die Steuerung klingen ebenfalls schneller ab,
Sicht und Gehör bleiben aber für die gleiche Zeit eingeschränkt.


Ash gehört seit jeher zu den beliebtesten und vermutlich stärksten Figuren im Spiel - sie ist schnell,
hat eine kleine Hitbox und teilt ordentlich aus. Ihr populäres Gewehr R4-C wird daher abgeschwächt und verursacht nun weniger Schaden.

Auch Twitch und Bandit kassieren einen Nerf: Die Schockdrohne von Twitch kann jetzt nur noch fünf statt 15 Mal pro Runde feuern.
Damit wollen die Entwickler verhindern, dass ein guter Spieler in der Lage ist, so gut wie jedes Gadget der Verteidiger
bereits vor Rundenbeginn zu zerstören und dann auch noch Spieler zu verletzen.

Wofür man seine Schockmunition opfert, soll stattdessen künftig besser überdacht werden.
Bandit trägt nur noch zwei statt drei von seinen Stacheldraht-Rollen.

Die Gewinner

Auf der anderen Seite erhalten einige eher unbeliebte und weniger oft gespielte Operator eine Aufwertung.
So wird der Schaden der Para-308 von Capitao angehobenund Lesion erhält seine GU-Minen jetzt innerhalb von 30 statt 35 Sekunden.

Technisch gibt es ebenfalls einige Verbesserungen. Mit neuen Filter- und Kantenglättungs-Optionen sowie Auflösungsskalierung,
sollen Spieler besser und effizienter ihre Einstellungen an die gewünschte Bildwiederholrate anpassen können.

Mehr Infos gibt es im offiziellen FAQ zu T-AA/Resolution Scaling in Rainbow Six Siege.
Um die Lesbarkeit im Bomb-Spielmodus besser zu machen, wurden außerdem neue Icons im Interface eingefügt.
So kann man im HUD nun deutlich erkennen, wann ein Teamkollege mit dem Defuser interagiert und ein
Fortschrittsbalken ersetzt den Runden-Timer, wenn der Defuser platziert wird.

Dazu kommen noch eine Reihe von Fehlerkorrekturen bei Spielmodi, Operator und Maps.
Auch Absturzursachen mit AMD-Treibern wurden behoben.

Alle Änderungen könnt ihr auf der Webseite zu den Mid Season Reinforcements für Operation White Noise nachlesen.
Quellen